Dr./Belgien
Rebecca Bahadori

Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Schwerpunkt Psychotraumatherapie

Psychotraumatherapie in Frankfurt

Mithilfe einer Psychotraumatherapie in Frankfurt überwinden wir gemeinsam die Folgen traumatischer Ereignisse und stärken den Patienten für die Zukunft. Bei der Psychotraumatherapie handelt es sich um die Verarbeitung von Unfällen, Missbräuchen oder Misshandlungen, die bei einem Kind oder einem Jugendlichen ein untypisches Verhalten oder Störungen hervorgerufen hat. Halten solche Störungen länger als einen Monat an, empfehle ich die Behandlung mit einer Traumatherapie. Dabei ist es mein Ziel, die Symptome der Belastung zu überwinden. Mein Vorgehen ist ressourcenorientiert und multimodal. Zusätzlich zur Verarbeitung des traumatischen Ereignisses, ist mein Bestreben, die Kompetenzen des Kindes oder des Jugendlichen zu stärken, um es zukünftig zu befähigen, leichter mit traumatischen Ereignissen umzugehen und eine Resilienz zu erwerben. Die Therapie beinhaltet in der Regel neben dem Einbeziehen der Bezugsperson auch die umfassende Beteiligung des Kindes oder des Jugendlichen. Dabei sollen die individuellen Bedürfnisse respektiert, Überforderung vermieden und Belastungen verringert werden.

Ziele der Psychotraumatherapie in Frankfurt

Die Ziele der Psychotraumatherapie in meiner Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Frankfurt sind vielfältiger Natur. Zunächst möchte ich Sie und Ihr Kind in den ersten Tagen und Wochen gezielt begleiten, um wieder Halt und Orientierung in dessen Leben zu bringen. Mit unserer Therapie möchte ich bewirken, dass das Kind oder der Jugendliche die Symptome, die durch die traumatischen Ereignisse eingetreten sind, überwinden kann. Zudem fördert meine Therapie die Selbststärkung, um zukünftig die eigenen Kompetenzen besser und zielgerichteter einsetzen zu können. Dabei beziehe ich das Kind oder den Jugendlichen sowie die Bezugsperson beim Auswählen der geeigneten Therapie immer mit ein. Zur Anwendung kommen unsere Therapien für Kinder und Jugendliche in einem Alter zwischen drei und 21 Jahren.

Vorgehensweise bei der Psychotraumatherapie 

Der Beginn einer Psychotraumatherapie ist stets eine ausführliche kinder- und jugendpsychiatrische Diagnostik. Sie wird mit dem Kind oder dem Jugendlichen und der Bezugspersonen durchgeführt. Dabei gilt es, die Belastung zu erfassen und den Bedarf einer Behandlung festzustellen.
Transparenz und Kommunikation sind wichtige Aspekte für die Erfolgsaussichten einer Therapie. Daher informiere ich über die Ursachen der aktuellen Probleme und über die möglichen Wirkungen der Therapie. Auf diese Weise kann ich Kindern und Jugendlichen Strategien vermitteln, die Sicherheit und zugleich Entlastung bieten. Die Therapien zeigen den jungen Patienten, wie sie sich entspannen und mit belastenden Gefühlen und Gedanken umgehen können. Eingebunden sind ebenfalls die Bezugspersonen, die Hilfestellung erhalten, wie sie schwierige Erziehungssituationen bewältigen können.

Wichtiger Bestandteil jeder Therapie ist das Verarbeiten des traumatischen Ereignisses. Durch das offene Gespräch können die Kinder und Jugendlichen ihre Gefühle und Erinnerungen abgeben und in der Folge ihre Ängste überwinden. Das hilft ihnen in der Zukunft, ein sicheres und zufriedenes Leben zu führen.

Häufig gestellte Fragen